Chronik

"Wildes" Parken beim Chinesen - erste Anzeigen wegen Reisebussen in Salzburg

Seit die Stadt Salzburg eine Buchungsgebühr einhebt, versuchen Buslenker, das System zu umgehen. Der neueste Trick: Parken bei Chinarestaurants. Am Dienstag folgten erste Anzeigen.

Seit 1. Juni 2018 benötigen Reisebusse beim Busterminal in der Paris-Lodron-Straße eine Buchung. Der Wachdienst kontrolliert diese vor Ort. Doch nicht alle wollen zahlen und parken illegal an anderen Orten.  SN/robert ratzer
Seit 1. Juni 2018 benötigen Reisebusse beim Busterminal in der Paris-Lodron-Straße eine Buchung. Der Wachdienst kontrolliert diese vor Ort. Doch nicht alle wollen zahlen und parken illegal an anderen Orten.

Im Vorjahr hat die Stadt Salzburg eine neue Regelung für Reisebusse erlassen. Um einen der beiden Busterminals im Nonntal oder der Paris-Lodron-Straße anzufahren, muss seit 1. Juni 2018 online ein Zeitslot gebucht werden. Die Gebühr liegt bei 50 Euro.

...

30 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 21.10.2019 um 10:50 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/wildes-parken-beim-chinesen-erste-anzeigen-wegen-reisebussen-in-salzburg-75084061