Chronik

Windpark Munderfing als Beispiel für Salzburgs Energiezukunft

Im Windpark Munderfing wird bereits am sechsten Windrad gebaut, während sich in Salzburg noch kein einziges dreht. Nicht nur die Grünen im Land setzen die Hoffnung auf Thalgau.

Nicht nur Wanderer und Radfahrer erkunden gerne den Windpark in Munderfing. Salzburger Politikern dient er als Beispiel für eine mögliche Energiezukunft im Land. SN/sw/fink
Nicht nur Wanderer und Radfahrer erkunden gerne den Windpark in Munderfing. Salzburger Politikern dient er als Beispiel für eine mögliche Energiezukunft im Land.

Noch dreht sich im Flachgau kein einziges Windrad. Doch wenn man in Richtung Munderfing im nahen Oberösterreich schaut, kann man auch vom Flachgau aus ein Stück möglicher Salzburger Energiezukunft erblicken. In Munderfing drehen sich seit Frühjahr 2014 fünf 140 Meter hohe Windräder und erzeugen den Strom für rund 10.000 Haushalte. Ein sechstes befindet sich gerade in Bau.

Aber auch in der 3000-Einwohner-Gemeinde Munderfing, war der Weg zum Windpark kein einfacher, wie Bürgermeister Martin Voggenberger (ÖVP) schildert. "Mit dem ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 20.05.2022 um 08:30 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/windpark-munderfing-als-beispiel-fuer-salzburgs-energiezukunft-121129378