Chronik

Windsurfer bangen um ihre Plätze

Weil es immer wieder Ärger über vermüllte, frei zugängliche Badeplätze in der Burgau am Mondsee gibt, sollen nun Betonleitwände aufgestellt werden. Protest regt sich.

Windsurfer bangen um ihre Plätze SN/privat
Für die Surfer aus der Salzburger Szene ist der Mondsee in der Burgau ein beliebter Platz. Doch die Parkmöglichkeiten entlang der Kienbergwandstraße sollen blockiert werden (kl. Bild).

In der Gemeinde St. Gilgen will man jetzt Nägel mit Köpfen machen und ein seit vielen Jahren schwelendes Problem entlang der Kienbergwand-Landesstraße in Oberburgau am Mondsee aus der Welt schaffen. Dort sollen mit Betonwänden und Leitschienen die letzten vorhandenen Parkmöglichkeiten für Autos abgeriegelt werden. Der Grund für diese Maßnahme ist für Bürgermeister Otto Kloiber und Tourismusobmann Franz Mayrhofer schnell erklärt: "Seit Jahren gibt es massive Beschwerden, dass Badegäste an den frei zugänglichen Plätzen entlang der Straße Unmengen Müll zurücklassen und trotz Verbots grillen."

Weiterlesen wenn Sie mehr wissen wollen

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 21.11.2018 um 04:53 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/windsurfer-bangen-um-ihre-plaetze-946936