Chronik

Wohnung in Hallein komplett ausgebrannt

Bei einem Brand in einem Mehrparteienhaus in Hallein wurde am Mittwoch eine Wohnung im ersten Obergeschoß komplett zerstört. Die Ursache für das Feuer ist bisher unbekannt.

Verletzt wurde laut Ortsfeuerwehrkommandant Rudolf Wessely niemand. Die Wohnungsinhaberin war nicht zu Hause. Feuerwehrleute retteten eine Katze, die sich in der Wohnung darüber versteckt hatte. "Sie hat viel Rauch erwischt, aber sie lebt", freute sich Wessely.

Das Feuer ist gegen 9.00 Uhr ausgebrochen. In dem Haus in der Salzburgerstraße wohnen drei Familien, gleich mehrere Notrufe gingen in der Landeswarnzentrale Salzburg ein. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand die Wohnung bereits im Vollbrand.

"Die anderen Wohnungen waren komplett verraucht. Zwei oder drei Personen liefen ins Freie. Anfangs wurde vermutet, dass sich noch eine Person in der brennenden Wohnung befindet. Wir mussten die Türe aufbrechen. Zum Glück stellte sich heraus, dass die ältere Dame nicht da war", schilderte der Ortsfeuerwehrkommandant.

Die anderen Wohnungen seien nicht beschädigt worden, sagte Wessely. Nach der Belüftung können die Bewohner wieder ins Haus zurückkehren. Der Hausbesitzer habe der Inhaberin der zerstörten Wohnung vorübergehend eine andere Wohnung im Haus angeboten, erklärte der Feuerwehrkommandant. 35 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr standen im Einsatz. Um 11.15 Uhr waren auch die letzten Glutnester gelöscht. Die Brandursache war vorerst unklar, die Ermittlungen laufen.

Quelle: SN, Apa

Aufgerufen am 15.12.2018 um 08:17 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/wohnung-in-hallein-komplett-ausgebrannt-6111298

Junges Filmteam fragt: Wer war Eugen Grill?

Junges Filmteam fragt: Wer war Eugen Grill?

Die Eugen-Grill-Werke in Hallein waren der größte Rüstungsbetrieb Salzburgs während des Dritten Reichs. Grills Urenkel recherchiert für einen Film. Im "Grünen Zimmer" im Halleiner Keltenmuseum hat sich das …

Nächtigungen nicht gemeldet: Tourismus-Minus in Puch

Nächtigungen nicht gemeldet: Tourismus-Minus in Puch

Minus 75 % - die Nächtigungsstatistik weist für Puch zuletzt massive Rückgänge aus. Schuld dürfte in erster Linie ein großer Beherbergungsbetrieb sein, der seine Nächtigungszahlen nicht fristgerecht meldet. …

Schlagzeilen