Chronik

"Wolf" am Walserberg gesichtet: Facebook-Foto sorgt für Diskussionen

Ein Facebook-Foto sorgt für Aufregung im Netz: Es zeigt angeblich einen Wolf, der mitten über die Autobahn-Raststätte am Walserberg spaziert.

 SN/facebook

Experten sind sich jedoch sicher: Das Foto zeigt keinen Wolf, sondern einen Hund. "Dem Tier auf dem Bild fehlen die wolfstypischen Zeichen", sagt Hubert Stock, Biobauer und Wolfsbeauftragter des Landes. Färbe und Stärke der Läufe sowie der Schweif des Tieres deuten auf einen Hund hin. "Zu 99 Prozent ist das kein Wolf", sagt Stock.

Sechs Wolfsangriffe sind im Bundesland Salzburg mittlerweile offiziell bestätigt. Insgesamt starben bei den Attacken 17 Schafe, Lämmer und Ziegen. Der bisher letzte Verdachtsfall ereignete sich am 6. Juni in Großarl. Damals wurde ein Widder gerissen. Wolfssichtungen gehen beinahe täglich bei der Jägerschaft und dem Land Salzburg ein. "Meist handelt es sich dabei aber um größere Hunde", sagt Stock. Die Menschen seien derzeit besonders sensibel, das Thema Wolf habe sich hochgeschaukelt. Landesjägermeister Max Mayr Melnhof meint: "Ich nehme diese Sichtungen nicht ernst."

Quelle: SN

Aufgerufen am 19.10.2018 um 04:10 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/wolf-am-walserberg-gesichtet-facebook-foto-sorgt-fuer-diskussionen-29243746

Nonnen suchen weiter Pächter für Erentrudisalm

Nonnen suchen weiter Pächter für Erentrudisalm

Eine Einigung mit einem neuen Pächter schien nur noch Formsache, platzte aber in letzter Sekunde: Die Erentrudisalm in Elsbethen bleibt weiter geschlossen. Der Berggasthof gehört dem Stift Nonnberg, seit dem …

Brennendes Auto legte Frühverkehr in Anif lahm

Brennendes Auto legte Frühverkehr in Anif lahm

Die Alpenstraße musste am Vormittag in beide Fahrtrichtungen gesperrt werden. Ein brennender Pkw sorgte am Montagfrüh in Anif für Verzögerungen im Frühverkehr. Eine 43-jährige Autolenkerin bemerkte kurz vor …

Schlagzeilen