Chronik

Wollte Vater in Salzburg sein Baby vom Balkon werfen? Die Staatsanwaltschaft ermittelt

Die Salzburger Anklagebehörde ermittelt gegen einen Kindesvater wegen des Verdachts des versuchten Mordes. Ersten Erhebungen zufolge soll der Mann in der Vorwoche in einem Wohnhaus in der Stadt Salzburg mit seinem Baby zum Balkon gegangen sein und gedroht haben, das 2021 geborene Kind hinunterzuwerfen.

Symbolbild.  SN/apa
Symbolbild.

Elena Haslinger, die Sprecherin der Salzburger Staatsanwaltschaft, bestätigte am Mittwoch auf SN-Anfrage, "dass das Ermittlungsverfahren gegen den Beschuldigten wegen des Verdachts des Mordversuchs geführt wird. Der Haft- und Rechtsschutzrichter hat die vorläufige Anhaltung des Beschuldigten in einer psychiatrischen Klinik angeordnet". Es ist wohl davon auszugehen, dass ein neuropsychiatrisches Gutachten zur Frage der Zurechnungsfähigkeit des Kindesvaters zum Tatzeitpunkt eingeholt wird.

Aufgerufen am 26.05.2022 um 06:17 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/wollte-vater-in-salzburg-sein-baby-vom-balkon-werfen-die-staatsanwaltschaft-ermittelt-118875427

Verdacht auf Übergriff in Salzburger Krabbelstube

Verdacht auf Übergriff in Salzburger Krabbelstube

In der Krabbelgruppe Kinderwelten des Roten Kreuzes in der Stadt Salzburg besteht der Verdacht, dass es im Herbst 2021 zu einem Übergriff auf ein Kind gekommen ist. Das bestätigte Sabine Kornberger-Scheuch, …

Salzburger Jungunternehmer setzt auf Haferflocken

Salzburger Jungunternehmer setzt auf Haferflocken

Ivan Cindric leidet seit seinem 24. Lebensjahr an Morbus Crohn und Rheumatoider Arthritis. Der 30-Jährige hat seitdem vieles ausprobiert. "Dabei geholfen, meine Lebensqualität wieder zu verbessern, hat vor …

Schlagzeilen