Chronik

Wunderkerzen setzten Christbaum in St. Koloman in Brand

Die Tennengauerin war gerade dabei, den Christbaum abzuräumen. Ein Nachbar kam der Frau zu Hilfe und brachte den brennenden Baum ins Freie.

Die Feuerwehr führte im Haus Wärmemessungen durch. SN/bilderbox
Die Feuerwehr führte im Haus Wärmemessungen durch.

In einem Haus in St. Koloman ist am Montagnachmittag ein Christbaum in Flammen aufgegangen. Beim Versuch, den brennenden Nadelbaum ins Freie zu schaffen, erlitt die 39-jährige Besitzerin Verbrennungen an der rechten Hand. Ein Nachbar kam der Frau zu Hilfe und brachte den Baum schließlich in den Garten. Die Feuerwehr rückte mit drei Fahrzeugen und 23 Mann aus. Sie führte in dem Holzhaus im Anschluss Wärmemessungen durch.

Wie die Polizei berichtete, ist es zu dem Brand gekommen, als die 39-Jährige den Weihnachtsschmuck von ihrem Christbaum abräumen wollte. Als die Frau drei noch nicht abgebrannte Wunderkerzen am Baum entdeckte, zündete sie diese an. Daraufhin geriet der trockene Nadelbaum in Brand. Die Verletzungen der Frau wurden nach dem Vorfall ambulant behandelt. Im Haus entstand durch das Feuer und die Rauchentwicklung Schaden in noch nicht bekannter Höhe.

Quelle: SN

Aufgerufen am 14.11.2018 um 02:38 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/wunderkerzen-setzten-christbaum-in-st-koloman-in-brand-22726081

Schlagzeilen