Chronik

Zahl der Infizierten in allen Salzburger Bezirken stark gesunken

Der "durchschnittliche" Infizierte in Salzburg ist 47 Jahre alt.

Das Land Salzburg meldet stark sinkende Zahlen bei den Corona-Infizierten. Die Wachstumsrate liege im Drei-Tagesschnitt bei unter einem halben Prozent. Der Anstieg bei den Genesenen sei deutlich. Was die Bezirke betrifft, so ist die Anzahl der Infektionen im Pongau und Pinzgau nach wie vor am größten - in absoluten Zahlen, aber auch bezogen auf die Einwohnerzahlen.


Die Zahl der aktiven Fälle ist in allen Bezirken stark gesunken und liegt nur mehr im Pongau bei knapp mehr als 100 Fällen.

Im Land beträgt das Durchschnittsalter bei der Infektion rund 47 Jahre. Der Pongau mit 48,8 Jahren und der Tennengau mit 51,3 Jahren liegen über dem Landesschnitt.<br> SN/land salzburg/landesstatistik
Im Land beträgt das Durchschnittsalter bei der Infektion rund 47 Jahre. Der Pongau mit 48,8 Jahren und der Tennengau mit 51,3 Jahren liegen über dem Landesschnitt.


Bei der Altersverteilung sind ebenfalls gewisse Unterschiede festzustellen: Im Land beträgt das Durchschnittsalter bei der Infektion rund 47 Jahre. Der Pongau mit 48,8 Jahren und der Tennengau mit 51,3 Jahren liegen hier über dem Landesschnitt, der Pinzgau mit 45,4 Jahren, die Stadt Salzburg mit 45,7 Jahren und der Lungau mit 46,2 Jahren darunter. Dies zeigt sich auch bei der Aufteilung auf die Altersgruppen, wo etwa der Anteil der über 65-Jährigen im Pongau besonders hoch ausfällt und im Lungau und Pinzgau nicht so groß ist. Das Durchschnittsalter der noch akut infizierten Personen ist übrigens in allen Bezirken deutlich höher. Es beträgt im Landesschnitt 53,6 Jahre und liegt nur für die Stadt Salzburg unter 50 Jahren.

Quelle: SN

Aufgerufen am 05.12.2020 um 06:48 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/zahl-der-infizierten-in-allen-salzburger-bezirken-stark-gesunken-86323033

Kommentare

Schlagzeilen