Chronik

Zahlte Asylbewerber für positiven Deutschtest? - Prozess in Salzburg

Weil er durch Zahlung von 400 Euro an eine - nun ehemalige - Prüferin des Österreichischen Integrationsfonds (ÖIF) einen positiven Deutschtest bzw. eine positive Sprachprüfung erlangt haben soll, stand am Dienstag ein Afghane in Salzburg vor Gericht.

Symbolbild. SN/APA/BARBARA GINDL
Symbolbild.

Der 36-jährige Afghane, er arbeitet als Koch, bestritt die Vorwürfe der Bestechung und Urkundenunterdrückung vehement - Richterin Gabriele Glatz vertagte den Prozess zur Ladung von Zeugen.

Die 43-jährige ehemalige ÖIF-Prüferin wurde bereits in Linz nicht rechtskräftig zu bedingter Haft und einer unbedingten Geldstrafe verurteilt. Demnach hatte sie in rund 70 Fällen Sprachprüfungen und Deutschtests von Zuwanderern gegen Bezahlung nachträglich positiv ausgebessert.

Aufgerufen am 27.09.2020 um 03:54 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/zahlte-asylbewerber-fuer-positiven-deutschtest-prozess-in-salzburg-70954039

Schlagzeilen