Chronik

Zell am See: Italiener wollten Fußballmatch gratis sehen

Ein großes Polizeiaufgebot konnte bei einem internationalem Fußballspiel Zwischenfälle vermeiden. Fiorentina-Fans überrannten den Kassenbereich.

Zell am See: Italiener wollten Fußballmatch gratis sehen SN/GEPA pictures
Rauch im Latini Stadion Zell am See.

Im Pinzgau bereiten sich derzeit zahlreiche internationale Fußballclubs auf die neue Spielsaison vor.

Bei einen Testspiel zwischen FC Schalke 04 gegen ACF Fiorentina im Latini Stadion Zell am See brodelte es Sonntagnachmittag ein wenig hinter den Kulissen. Weil die Sicherheitskräfte besonnen vorgingen, kam es aber zu keiner Eskalation.

Laut Polizei waren 2000 Zuschauer anwesend, darunter 250 Anhänger des ACF Fiorentina und 700 Anhänger des FC Schalke 04. Zwei Security Mitarbeiter führten Einlasskontrollen durch. Das Hauptaugenmerk war auf Pyrotechnikgegenstände gerichtet. Die Polizei unterstützte die Mitarbeiter bei den Durchsuchungen.

Gegen 16:45 Uhr überrannte eine Gruppe von zirka 20 italienischen Fans den Kassabereich und gelangte, ohne zu zahlen und ohne Sicherheitscheck in das Stadion.

Nachdem alle verfügbaren Polizeistreifen zum Stadion beordert wurden, hielten die Sicherheitskräfte die Fans unter Beobachtung. Bei Spielbeginn zündeten Unbekannte pyrotechnische Gegenstände. Wegen starke Rauchentwicklung konnten die Zündler laut Polizei nicht identifiziert werden.

In der Pause kam es zwischen der Gruppe und anderen italienischen Fans zu einer verbalen Auseinandersetzung. Die Polizisten konnten die Lage beruhigen. Nach dem Spiel lösten sich die Fans ohne Ausschreitungen auf.

"Ein Einschreiten unmittelbar nach dem gewaltsamen Eintritt der Gruppe in das Stadion wurde auf Grund der Anzahl der Beamten und nach Rücksprache mit dem Veranstalter wurde nicht als sinnvoll bzw. als unverhältnismäßig erachtet", so die Polizei.

Quelle: SN

Aufgerufen am 21.11.2018 um 07:33 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/zell-am-see-italiener-wollten-fussballmatch-gratis-sehen-1175707

Schlagzeilen