Chronik

Zeller See ist zugefroren: Eislaufen offiziell erlaubt

Ein Spaziergang von der Zeller Altstadt ins gegenüberliegende Thumersbach ist wieder möglich. Auch in der Stadt Salzburg werden mehr Flächen freigegeben.

Gute Nachrichten gibt es für alle Salzburger Natureisfans: Immer mehr Seen, Weiher und Teiche werden für Eissportler freigegeben. Dienstagmittag fand auf dem Zeller See die letzte Eismessung statt. Die Daten werden zur Auswertung an Experten nach Innsbruck geschickt. Und von dort kam grünes Licht: Seit 14 Uhr darf das Eis offiziell betreten werden. "Wir haben heute super Kerneis gemessen. Es sind mehr als 15 Zentimeter. Deshalb wird das Eis jetzt freigegeben", bestätigt Eismeister Mario Panzl. Die Flächen, die betreten werden dürfen, werden eigens gekennzeichnet. Neben dem Übergang von Zell nach Thumersbach wurden im Bereich des Stadtparks und in Thumersbach jeweils Eislaufplätze freigegeben. "Eisläufer sollten sich auch nur innerhalb der Markierungen bewegen. Diese Bereiche sind sicher", erklärt Panzl. Und: Das Betreten der Eisfläche erfolge weiterhin auf eigene Gefahr. 2013 konnten zum letzten Mal Randbereiche des Zeller Sees zum Eislaufen geöffnet werden.

Früher waren eisarme Zeiten selten

Ein Spaziergang von der Altstadt ins gegenüberliegende Thumersbach, wie es nun wieder erlaubt ist, war zuletzt 2012 möglich. Früher waren so eisarme Zeiten undenkbar. Seit 1875 gibt es Aufzeichnungen. Zwischen 1875 und 2000 fror der See nur in zwei Jahren nicht zu, und zwar 1876/77 und 1994/95. Eine damals beliebte Sportart auf dem zugefrorenen See: Skijöring. Skifahrer ließen sich mit haarsträubender Geschwindigkeit an einem Seil von Autos um einen Eis-Rundkurs vor dem Grand Hotel ziehen.

Eislaufen auch auf dem Lieferinger Fischteich

In der Stadt Salzburg wurde am Dienstag auch der Fischteich am Salzachsee - nördlicher Teil - freigegeben. Der Vogelteich und der Badeteich bleiben aber aufgrund zu geringer Eisstärken weiterhin gesperrt, informieren die Stadtgärten. Auch das Eis am Leopoldskroner Weiher ist jetzt dick genug und seit Montag freigegeben.

Die städtische Gartenamt ersucht aber dringend, sich nur innerhalb der angebrachten Absperrbänder auf das Eis zu wagen. Nur dort beträgt die Eisdecke durchgehend mindestens zehn Zentimeter. Diese ermöglicht ein gefahrloses Befahren mit Schlittschuhen, Eisstockschießen oder einfach nur spazieren gehen. Die "Inseln" mitten im Weiher und der Schilfgürtel sind gesperrt, um die Vögel in ihrer Winterruhe nicht zu stören.



Quelle: SN

Aufgerufen am 19.09.2018 um 10:55 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/zeller-see-ist-zugefroren-eislaufen-offiziell-erlaubt-500122

Steckbrief eines Pinzgauers

Steckbrief eines Pinzgauers

Sie sind lokale Achtzehnender der Kunst. Die Rede ist von Franto Andreas Uhl und Christoph Feichtinger. Im Kunsthaus Nexus sind Werke zu sehen, die sie gemeinsam schufen. Verteufelte Vergesslichkeit! Beinahe …

Kommentare

Schlagzeilen