Chronik

Zelt brach zusammen: Steht Zirkus-Benefizveranstaltung in Hallein vor dem Aus?

Eine "überforderte Organisatorin" oder "undankbare Zirkusleute"? Die Benefizveranstaltung für den Zirkus Belloni in Hallein steht auf der Kippe.

Zirkusdirektor Carlos Frank kam mit seinen Tieren im Hofbräu Kaltenhausen unter.  SN/robert ratzer
Zirkusdirektor Carlos Frank kam mit seinen Tieren im Hofbräu Kaltenhausen unter.

Im Jänner zerstörten die Schneemassen das Zelt des Zirkus Belloni. Die SN berichteten. Die Tiere kamen daraufhin in einer Halle der Brauerei Kaltenhausen unter. Kostenpunkt für ein neues Zelt: knapp 12.000 Euro.

Um der Zirkusfamilie auf die Beine zu helfen, wollte die Halleinerin Caroline Hubble eine Benefizveranstaltung organisieren. Diese war für den 24. Februar im Ziegelstadel geplant, steht nun aber wohl vor dem Aus. Hubble legte ihr Amt als Organisatorin nieder. "Ich bin maßlos enttäuscht, habe selbst Geld in die Vorbereitungen gesteckt. Es kam nichts zurück", sagt Hubble. Die Zirkusleute hätten immer wieder falsche Angaben gemacht und sich um nichts gekümmert. "Sie haben alles kostenlos bekommen, viele Halleiner haben ihnen geholfen. Ein Danke gab es nicht. Sie haben nicht einmal die Plakate für die Benefizveranstaltung aufgehängt", sagt Hubble. Zirkusdirektor Carlos Frank kontert: "Frau Hubble war schlicht überfordert." Laut ihm findet die Veranstaltung fix statt.

Bürgermeister Maximilian Klappacher (ÖVP) will den Ziegelstadel im Fall der Fälle weiter kostenlos zur Verfügung stellen: "Ich stehe zu meinem Wort."

Aufgerufen am 24.10.2020 um 02:21 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/zelt-brach-zusammen-steht-zirkus-benefizveranstaltung-in-hallein-vor-dem-aus-65680912

Kommentare

Schlagzeilen