Chronik

Zeugen gesucht: Obus überrollte Fußgänger in der Stadt Salzburg

Der Unfall passierte auf einem Schutzweg. Der Passant soll den Zebrastreifen betreten haben, obwohl der Obus schon zu mehr als der Hälfte daran vorbei war. Die Polizei bittet nun Zeugen des Unfalls, sich zu melden.

Symbolbild: Der Buslenker hatte den Unfall im rechten Außenspiegel bemerkt.  SN/robert ratzer
Symbolbild: Der Buslenker hatte den Unfall im rechten Außenspiegel bemerkt.

Ein Salzburger Oberleitungsbus hat am frühen Montagnachmittag einen Fußgänger überrollt und schwer verletzt. Der Unfall ereignete sich gegen 13.30 Uhr im Bereich Hauptbahnhof, Kreuzung Karl-Wurmb-Straße/Südtiroler Platz, auf einem ungeregelten Schutzweg.

Der Passant hatte sich offenbar auf den Zebrastreifen begeben, obwohl der Obus schon zu zwei Dritteln den Zebrastreifen passiert hatte. Möglicherweise ist der 32-jährige Fußgänger ausgerutscht.

Die Polizei, konkret das Verkehrsunfallkommando Salzburg, bittet nun Zeugen des Unfalls, sich zu melden. Die Telefonnummer lautet: 059133 554040

Laut einer Pressemeldung des Landespolizeikommandos vom 9. Dezember wurde bereits Videomaterial sichergestellt und ausgewertet.

Der Fußgänger wurde bei dem Unfall von einem der hinteren Räder des Fahrzeugs überrollt und blieb schwer verletzt auf dem Schutzweg liegen. Der Buslenker hatte den Unfall im rechten Außenspiegel bemerkt. Der Passant wurde in das Landeskrankenhaus eingeliefert. Der genaue Unfallhergang ist weiter Gegenstand der Ermittlungen.

Quelle: APA

Aufgerufen am 20.01.2021 um 06:27 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/zeugen-gesucht-obus-ueberrollte-fussgaenger-in-der-stadt-salzburg-80442958

Schlagzeilen