Chronik

Zoo Salzburg: Partnerin für Jaguar-Männchen Sir William

Jaguar Sir William hat wieder eine Partnerin: "Lucky" Limari übersiedelte vom Attica Zoo in Griechenland nach Salzburg übersiedelt. Am Freitag durften sich die beiden Raubkatzen im Zoo Salzburg erstmals beschnuppern.

Erstes Kennenlernen im Zoo Salzburg: Jaguar-Männchen Sir William und seine neue „Dame“ aus Griechenland, „Lucky“ Limari.  SN/zoo salzburg
Erstes Kennenlernen im Zoo Salzburg: Jaguar-Männchen Sir William und seine neue „Dame“ aus Griechenland, „Lucky“ Limari.
Erstes Kennenlernen im Zoo Salzburg: Jaguar-Männchen Sir William und seine neue „Dame“ aus Griechenland, „Lucky“ Limari.  SN/zoo salzburg
Erstes Kennenlernen im Zoo Salzburg: Jaguar-Männchen Sir William und seine neue „Dame“ aus Griechenland, „Lucky“ Limari.
Erstes Kennenlernen im Zoo Salzburg: Jaguar-Männchen Sir William und seine neue „Dame“ aus Griechenland, „Lucky“ Limari.  SN/zoo salzburg
Erstes Kennenlernen im Zoo Salzburg: Jaguar-Männchen Sir William und seine neue „Dame“ aus Griechenland, „Lucky“ Limari.

Nach dem überraschenden Tod seiner Gefährtin Bonita im Oktober 2017 konnten die Besucher des Zoo Salzburg sein suchendes Rufen über die komplette Anlage hören: Jaguar Sir William war einsam. Ihm fehlte trotz liebevoller Ablenkung durch seine Tierpfleger eine Partnerin.

Sir William ist mit 15 Jahren im idealen Alter um sich noch an eine neue Partnerin zu gewöhnen - dieser Meinung war auch der zuständige Koordinator des EEP (Europäisches Erhaltungszuchtprogramm) und so konnte nach intensiver Suche ein "perfect match" gefunden werden: Jaguar-Dame "Lucky" Limari wird zukünftig die Jaguar-Anlage mit Sir William teilen.

Limari hat die Flugreise von Athen nach Wien gut überstanden

Zoogeschäftsführerin Sabine Grebner: "Limari wurde am 8. Juni 2016 im Attica Zoo im griechischen Spata geboren und ist dort bei ihren Eltern aufgewachsen. Mit knapp zwei Jahren werden junge Raubkatzen von ihren Eltern getrennt und dürfen eine eigene Familie gründen. Die Flugreise von Athen nach Wien hat sie gut gemeistert und wurde von ihren zukünftigen Tierpflegern in Empfang genommen."

"Im Idealfall ist es Liebe auf den ersten Blick"

Die erste Woche verbrachten die beiden Jaguare ohne Sichtkontakt - getrennt in zwei unterschiedlichen Bereichen um Limari eine langsame Eingewöhnung zu ermöglichen. Gehört und gerochen haben sich die beiden Jaguare bereits. Heute, Freitag, durften sie sich erstmals in der Innenanlage des Jaguarhauses persönlich kennenlernen. Beim Zoo-Team war die Anspannung spürbar. Umso größer war die Erleichterung, als sich die beiden Raubkatzen einander friedlich begegnen und Limari vorsichtig die Nähe zu Sir William suchte. Zoogeschäftsführerin Grebner ist erfreut: "Bei Raubkatzen weiß man nie, wie das erste Kennenlernen verläuft. Im Idealfall ist es Liebe auf den ersten Blick."

Limari kennt Schnee bereits aus ihrer griechischen Heimat

Für Besucher sind Sir William und Limari nun sowohl im Jaguarhaus als auch auf der verschneiten Außenanlage zu sehen. "Limari kennt Schnee bereits aus ihrer griechischen Heimat. Der vergangene Winter war dort kalt und schneereich."

(SN)

Aufgerufen am 18.02.2018 um 08:08 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/zoo-salzburg-partnerin-fuer-jaguar-maennchen-sir-william-24018325

Kommentare

Kritik: Pachtnachlass bei Franziskischlössel?

Kritik: Pachtnachlass bei Franziskischlössel?

Dass es für den Umbau des stadteigenen Franziskischössels angeblich eine indirekte Subvention an den Pächter gab, ärgert die Stadt-ÖVP. Sie will nun das Kontrollamt einschalten. Für den Einbau von zwei Suiten …

Meistgelesen

    Schlagzeilen