Chronik

Zu laut und zu tief - Salzburger Hobby-Tuner musste sich von seinem Auto trennen

Zulassung weg, Kennzeichen weg, Auto weg - ein 20-jähriger Hobby-Tuner hat sich am Montag von seinem Fahrzeug trennen müssen. Er war der Polizei aus einem simplen Grund aufgefallen.

Es war am Montagvormittag in der Vogelweiderstraße in Salzburg-Schallmoos. Einer Zivilstreife der Polizei fiel dort ein sehr lautes Auto auf. Die Beamten stoppten den Wagen. Bei der Kontrolle stellten sie fest, dass der Dieselpartikelfilter des Pkw ausgebaut worden war - dieser lag im Kofferraum des Audi. Der Wagen selbst war zudem tiefergelegt.

Eine weitere Kontrolle in der Kfz-Prüfstelle des Landes ergab schließlich, dass an dem Wagen sechs schwere Mängel vorlagen. Wegen Gefahr im Verzug wurden dem 20-jährigen Lenker der Zulassungsschein abgenommen - und beim Auto die Kennzeichen abmontiert. Den jungen Mann erwartet eine Anzeige bei der Behörde.

Einen weiteren dreisten Autofahrer zog die Polizei Montagnachmittag in Gnigl aus dem Verkehr. Ein 24-jähriger Salzburger hatte nämlich die Kennzeichen von einem Firmen-Pkw abmontiert und sie auf seinem nicht zum Verkehr zugelassenen Auto angebracht. Der Lenker wollte laut seinen Angaben sein Fahrzeug schnell zur Werkstatt bringen, die Firmenkennzeichen habe er ohne Wissen des Zulassungsbesitzers verwendet. Die sichergestellten Kennzeichen wurden diesem wieder übergeben. Der Lenker wird angezeigt.

Aufgerufen am 22.05.2022 um 10:12 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/zu-laut-und-zu-tief-salzburger-hobby-tuner-musste-sich-von-seinem-auto-trennen-115302577

Altkleider-Dirndl für einen guten Zweck

Altkleider-Dirndl für einen guten Zweck

Es sind zwei Einzelstücke, die sich so kein zweites Mal produzieren lassen: die beiden Upcycling-Dirndl der Heimatwerk-Mitarbeiterinnen Eva Stöckl und Anna Klieber. Die Schneidereilehrlinge haben …

Kommentare

Schlagzeilen