Chronik

Zu schnell, zu wenig Abstand: Polizei strafte 194 Autofahrer bei Hallein

Die Polizei kontrollierte am Mittwoch auf der Tauernautobahn die Einhaltung des Sicherheitsabstandes und der erlaubten Höchstgeschwindigkeit. Ein Lkw-Fahrer wurde zwei Mal gestraft.

194 Delikte konnte die Polizei bei einer großen Kontrolle auf der Tauernautobahn bei Hallein am Mittwoch feststellen. Die Beamten kontrollierten die Einhaltung des Sicherheitsabstandes und der erlaubten Höchstgeschwindigkeit. Dabei wurden 141 Abstandsübertretungen festgestellt, 53 Autofahrer waren mit erhöhter Geschwindigkeit unterwegs. Bei zwei hintereinander fahrenden Pkw wurde bei einer Geschwindigkeit von 105 km/h lediglich ein Abstand von sechs Metern festgestellt: vorgeschrieben wären bei dieser Geschwindigkeit 29 Meter. Bei dem Lenker eines Sattelschleppers stellte die Polizei zwei Mal an der selben Stelle - am Vormittag und am Nachmittag - die Unterschreitung des Sicherheitsabstandes von 50 Metern fest.

83 Übertretungen im Stadtgebiet

Ebenfalls am Mittwoch kontrollierte die Polizei im Stadtgebiet von Salzburg Schwerpunktmäßig die Einhaltung der Geschwindigkeit in 30er-Zonen, das Handyverbot am Steuer und die Einhaltung der Gurtenpflicht. Bei den 1015 kontrollierten Fahrzeugen stellte die Polizei 83 Übertretungen fest.

Quelle: SN

Aufgerufen am 28.01.2021 um 01:34 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/zu-schnell-zu-wenig-abstand-polizei-strafte-194-autofahrer-bei-hallein-76799047

Ein fliegender Wal führt zur Auszeichnung

Ein fliegender Wal führt zur Auszeichnung

Eine bärtige Hauptfigur namens Ernest Hemingwhale, die sich auf eine bunte Reise durch einen fliegenden mechanischen Wal begibt - und dabei magische Handschuhe und explodierende Perlen als Unterstützung hat: …

Kommentare

Schlagzeilen