Chronik

Zu viele Einsätze: Salzburger Feuerwehren entfernen Wespen nicht mehr

Mehr als 80 Einsätze zählte die Feuerwehr Wals-Siezenheim im Vorjahr: Viele freiwillige Feuerwehren im Land lehnen es nun generell ab, wegen der Nester von Wespen oder Hornissen auszurücken.

Den Feuerwehrleuten in der Gemeinde Wals-Siezenheim reicht es. Mehr als 80 Einsätze zur Entfernung von Wespennestern hatten die freiwilligen Helfer im Vorjahr. "Teilweise haben uns die Leute schon angerufen, wenn nur eine Wespe vorbeigeflogen ist", sagt Feuerwehrkommandant Johann Berger scherzhaft.

Jetzt hat die Organisation, die für eine Gemeinde mit 13.000 Einwohnern zuständig ist, einen Schlussstrich gezogen. Im Gemeindebrief wurde den Bürgern nun mitgeteilt, dass man Wespen- und Hornissennester nicht mehr beseitigen könne. Dafür seien die Kammerjäger zuständig. Die ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.10.2020 um 04:02 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/zu-viele-einsaetze-salzburger-feuerwehren-entfernen-wespen-nicht-mehr-69176017