Chronik

Zugreisender versteckte Marihuana in seiner Schmutzwäsche

Ein Deutscher wurde auf dem Weg nach Salzburg im Railjet kontrolliert. Der Mann wurde immer nervöser bei der Kontrolle, was ihm schließlich zum Verhängnis wurde.

 SN/robert ratzer

Schleierfahnder der Polizei Traunstein in Bayern haben am ersten Weihnachtsfeiertag einen guten Spürsinn bewiesen. Sie kontrollierten in einem ÖBB-Railjet von München nach Salzburg einen in Österreich lebenden Deutschen. Der 27-jährige beschäftigungslose Mann konnte sich zwar ordnungsgemäß ausweisen, wurde aber immer nervöser, als die Polizisten sein Reisegepäck kontrollieren wollten.

Er sagte, dass sich im Gepäck nur Schmutzwäsche befinde. In einer zusammengerollten Hose stießen die Fahnder allerdings auf ein Säckchen mit rund 80 Gramm Marihuana. Der Deutsche dürfte sich das Rauschgift bei seinem Weihnachtsbesuch in der Heimat besorgt haben. Laut Polizei wollte er die Weihnachtsreisezeit dazu benutzen, um es leichter über die Grenze zu schmuggeln. Der 27-Jährige wurde auf freiem Fuß angezeigt.

Quelle: APA

Aufgerufen am 19.12.2018 um 04:50 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/zugreisender-versteckte-marihuana-in-seiner-schmutzwaesche-22491919

Kommentare

Schlagzeilen