Chronik

Zwei Anzeigen wegen sexueller Belästigung

Zwei Salzburgerinnen zeigten Übergriffe an. Die Tatorte waren der Salzburger Hauptbahnhof sowie der Lokalbahnhof in Salzburg. Ein 44-jähriger Mann steht in einem Fall unter Verdacht. Die Ermittlungen im zweiten Fall laufen. Die Polizei hofft auf die Auswertung der Videoaufzeichnungen.

Zwei Anzeigen wegen sexueller Belästigung SN/Christian Sprenger
Die Polizei muss immer öfter in Fällen von sexueller Belästigung ermitteln. Die jüngsten Opfer sind zwei Salzburgerinnen – 31 und 53 Jahre alt.

Die Polizei ist in den vergangenen Wochen immer wieder mit Anzeigen wegen sexueller Belästigung konfrontiert: So wird ein 44-jähriger Mongole verdächtigt, eine 31-jährige Salzburgerin am Dienstag gegen 19 Uhr belästigt zu haben. Der Mann habe das Opfer zuvor aufdringlich angesprochen und immer wieder an der Hüfte gestreichelt, heißt es. Die Polizisten brachten den 44-jährigen Asylbewerber in die Polizeiinspektion Bahnhof. Zudem konnte bei dem Mongolen eine fremde Bankomatkarte sichergestellt werden. Die Ermittlungen laufen.

Ebenfalls am Dienstag zeigte eine 53-jährige Salzburgerin an, dass sie gegen 18 Uhr beim Einsteigen in einen Zug am Lokalbahnhof Salzburg sexuell belästigt worden sei. Ein junger Mann habe ihr auf das Gesäß gegriffen. Die Salzburgerin beschreibt den Täter als südländischen Typ. Der Mann soll 18 bis 20 Jahre alt und mit oranger Oberbekleidung und dunkler Hose bekleidet sein. Das Kriminalreferat der Polizei hat die Ermittlungen sowie die Sichtung der Videoaufzeichnungen übernommen.

Quelle: SN

Aufgerufen am 14.11.2018 um 07:53 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/zwei-anzeigen-wegen-sexueller-belaestigung-1209826

Schlagzeilen