Chronik

Zwei Kinder bei Skiunfällen in Salzburg verletzt

13-Jähriger brach sich bei Kollision mit 55-Jährigem Oberarm - Snowboarder flüchtete nach Crash mit Zwölfjährigem

Symbolbild.  SN/christoph reiser
Symbolbild.

Zwei Kinder sind am Samstag bei Skiunfällen in Salzburger Skigebieten zum Teil schwer verletzt worden. Bei einem Zusammenstoß eines 13-jährigen Einheimischen mit einem 55-jährigen Deutschen in Wagrain brach sich der Bub den Oberarm. Im Skigebiet St. Johann Alpendorf prallte ein Zwölfjähriger mit einem Snowboarder zusammen, der danach flüchtete. Das Kind verletzte sich an der linken Schulter.

Für die Helfer der Pistenrettung gab es neben den beiden Unfällen noch einiges zu tun. Bei einer weiteren Kollision in Wagrain krachte eine 53-jährige norwegische Skifahrerin mit einem noch unbekannten Wintersportler zusammen. Sie verletzte sich im Gesicht, der andere Skifahrer flüchtete.

Eine 25-Jährige aus Oberösterreich brach sich in Obertauern auf der Abfahrt von der Plattenkarbahn beim Zusammenstoß mit einem anderen Skifahrer den Mittelhandknochen. Der unbekannte Mann half ihr noch auf und erkundigte sich nach Verletzungen. Sie verneinte, erst Stunden später spürte die 25-Jährige starke Schmerzen an der linken Hand und wurde mit dem Skidoo ins Tal gebracht.

Mit dem Notarzthubschrauber musste eine 52-jährige Skibergsteigerin in Annaberg-Lungötz ins Spital nach Schwarzach geflogen werden. Im feuchten Schnee stürzte die Frau und verletzte sich am Knie.

Quelle: SN

Aufgerufen am 27.01.2021 um 03:13 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/zwei-kinder-bei-skiunfaellen-in-salzburg-verletzt-84217279

Kommentare

Schlagzeilen