Chronik

Zwei sehr seltene Hummelarten am Wallersee entdeckt

Flachgauer Insekten-Experte machte eine spannende und überraschende Entdeckung.

Der Seehamer Wildbienenexperte Walter Wallner entdeckte Anfang August 2019 gleich zwei sehr seltene Hummelarten in den Feuchtwiesen am Wallersee: die Deichhummel (Bombus distinguendus) und die Grubenhummel (Bombus subterraneus). Das gab am Montag der Salzburger Naturschutzbund bekannt. Von der Deichhummel gebe es aus Salzburg nur einen sicheren Nachweis aus dem Jahr 1957 aus Mattsee und der Fund der Grubenhummel sei überhaupt der erste sichere Nachweis.

Damit zählen die Wiesen am Wallersee zu den hummelartenreichsten Gebieten Österreichs. Bisher wurden dort 20 der 42 aktuell in Österreich noch vorkommenden Hummelarten nachgewiesen. Drei Hummelarten (Große Steppenhummel/Bombus fragrans, Armenische Hummel/B.armeniacus, Kleine Steppenhummel/B.laesus) seien in Österreich leider bereits ausgestorben.

Aufgerufen am 19.02.2020 um 01:54 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/zwei-sehr-seltene-hummelarten-am-wallersee-entdeckt-75024262

Konflikt um Froschzäune an 380-kV-Trasse

Konflikt um Froschzäune an 380-kV-Trasse

Gegner der 380-kV-Freileitung setzten am Dienstagvormittag ihre Protestkundgebung auf dem Heuberg bei Koppl fort. Die vom Projektbetreiber Austrian Power Grid (APG) beauftragte Firma konnte den Bau der …

Gut Aiderbichl hat im Vorjahr 469 Tiere gerettet

Gut Aiderbichl hat im Vorjahr 469 Tiere gerettet

Nach Weihnachten und zur Urlaubszeit werden Haustiere vermehrt ausgesetzt - das merkt man auch im Gnadenhof in Henndorf. Appelliert wird, sich einen Haustierkauf schon im Vorfeld genau zu überlegen.

Kommentare

Schlagzeilen