Chronik

Zwei Unfälle auf der A1 in Salzburg fordern drei Verletzte

Ein Auto überschlug sich auf der A1, ein weiteres prallte gegen die Mittelleitwand - in beiden Fällen war Sekundenschlaf Grund für den Unfall.

Symbolbild SN/APA/BARBARA GINDL
Symbolbild

Wie die Salzburger Polizei berichtete, kam es am Samstagvormittag zu einem schweren Unfall auf der A1: Ein 47-jähriger Autofahrer war nach einem Sekundenschlaf von der Fahrbahn abgekommen und gegen die Autobahnleitplanke geprallt. Daraufhin überschlug sich der Pkw des Moldawiers - und blieb auf dem Dach liegen.

Bei dem Unfall wurden die beiden Mitfahrer des 47-Jährigen verletzt. Beide wurden in das Unfallkrankenhaus Salzburg eingeliefert, einer von ihnen per Rettungshubschrauber.

Die A1 musste für rund 35 Minuten komplett gesperrt werden und war auch danach für eine halbe Stunde nur einseitig befahrbar. Die Freiwillige Feuerwehr Eugendorf war mit 26 Mann und drei Fahrzeugen im Einsatz.

Zweiter Unfall am Nachmittag

Zu einem weiteren Unfall auf der A1 kam es am Samstagnachmittag: Nach einem Sekundenschlaf prallte ein 69-jähriger Autofahrer auf Höhe Thalgau gegen die Mittelleitwand. Auch dieser Lenker musste verletzt in das UKH Salzburg gebracht werden. Die Unfallstelle wurde von der Freiwilligen Feuerwehr Mondsee mit zwölf Mann und zwei Fahrzeugen aufgeräumt, berichtete die Polizei.

Aufgerufen am 18.10.2021 um 06:16 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/zwei-unfaelle-auf-der-a1-in-salzburg-fordern-drei-verletzte-63245782

Schlagzeilen