Chronik

Zwei Unfälle mit Lenkern ohne Führerschein in Salzburg

Gleich zwei möglicherweise alkoholisierte Lenker, die keinen Führerschein haben, haben am Sonntag im Bundesland Salzburg Verkehrsunfälle verursacht.

Zwei Unfälle mit Lenkern ohne Führerschein in Salzburg SN/sn
Symbolbild.

In Oberndorf wurde dabei der Lenker verletzt. In Tamsweg floh der Fahrer von der Unfallstelle, die Polizei stellte ihn aber wenig später. Er ging dabei auf die Beamten los, sodass diese sich mit Pfefferspray wehrten.

In Oberdorf bremste ein in Adnet lebender Bosnier vor einer Kreuzung den Wagen stark ab, prallte dabei gegen die Leitschiene, fuhr über die Kreuzung und eine Böschung und stieß dann gegen einen Baum. Der Mann war nicht angegurtet und erlitt Verletzungen im Gesicht. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber in Landeskrankenhaus Salzburg geflogen. Ob er alkoholisiert war, konnte die Polizei zunächst nicht feststellen, weil wegen seiner Verletzung ein Alkotest nicht möglich war. Da die ausgemessene Bremsspur 73 Meter lang ist, dürfte der Bosnier zu schnell gefahren sein. Auf jeden Fall verfügt er derzeit über keine Lenkerberechtigung, so die Polizei.

Und in Tamsweg kam ein vorerst unbekannter Lenker mit einem Kleinlastwagen von der Straße ab und prallte gegen einen Gartenzaun und zwei Fichten. Der Fahrer rannte davon. Wenig später stießen die Polizisten im Ort auf einen 39-jährigen Rumänen und kontrollierten ihn. Da sie vermuteten, dass es sich um den Unfalllenker handelt, wurde er zum Alkotest aufgefordert. Da wollte der Mann auf die Polizisten losgehen, sodass diese zum Pfefferspray griffen und sprühten. Nach anfänglichem Leugnen gab der 39-Jährige zu, den Lkw gelenkt zu haben. Durch den Schock habe er die Unfallstelle verlassen. Er hatte knapp über 0,8 Promille Alkohol im Blut. Auch der Rumäne besitzt keinen Führerschein.

Quelle: APA

Aufgerufen am 26.09.2018 um 07:29 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/zwei-unfaelle-mit-lenkern-ohne-fuehrerschein-in-salzburg-1120018

Schlagzeilen