Kultur

Am Wolfgangsee entstanden in den 1930er-Jahren Meisterwerke

Das Museum Zinkenbacher Malerkolonie feiert sein 20-jähriges Bestehen und stellt die Frage: Was macht ein Meisterwerk aus?

„Tennisplätze“, Sergius Pauser, Ölbild, 1927 SN/museum zinkenbacher malerkolonie/dominik buda
„Tennisplätze“, Sergius Pauser, Ölbild, 1927

Ob Single oder Double - jeder Spieler gibt alles. Links hechtet einer nach dem Ball, am Nachbarplatz versucht ein Herr im Pullunder, einen Lob im Rückwärtsgang zu erreichen. Sergius Pauser, ein Wiener Meister der Neuen Sachlichkeit, fertigte 1927 diese Momentaufnahme eines Tennisclubs an.

Geometrie und Dynamik dieses Sports dürften Künstler in der Zwischenkriegszeit fasziniert haben, wie mehrere Exponate im Museum Zinkenbacher Malerkolonie zeigen. "Das Tennisspiel war damals eines von wenigen Vergnügen", sagt die Kuratorin Claudia Baumann. In Sergius ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 21.10.2020 um 02:13 auf https://www.sn.at/salzburg/kultur/am-wolfgangsee-entstanden-in-den-1930er-jahren-meisterwerke-89065039