Kultur

Bachschmiede Wals plant Neustart nach Corona-Sperre am 3. September

Vorerst unterhält der Kasperl junges Publikum via Facebook.

„Bis es dann im September hoffentlich so weit ist, dass wir aufsperren können, wollen wir die Vorfreude wecken“, sagt Bachschmiede-Geschäftsführer Bernhard Robotka.  SN/bachschmiede
„Bis es dann im September hoffentlich so weit ist, dass wir aufsperren können, wollen wir die Vorfreude wecken“, sagt Bachschmiede-Geschäftsführer Bernhard Robotka.

Das Kulturhaus "Die Bachschmiede" in Wals musste seit Ausbruch der Corona-Krise 70 Veranstaltungen verschieben oder absagen. Geschäftsführer Bernhard Robotka hofft, das Programm mit 3. September wieder aufnehmen zu können. Bis zu diesem Zeitpunkt ist die Belegschaft der Bachschmiede in Kurzarbeit beziehungsweise baut auch den Urlaub ab."

Bleibe die Einschränkung von 20 Quadratmeter pro Person, dann seien Veranstaltungen aufgrund der Platzkapazität quasi nicht durchführbar. Die Gesundheit habe aber Priorität. "Wir hoffen auf den Faktor Zeit und auf die Medizin", sagt Bernhard Robotka.

Der Kasperl unterhält jetzt via Facebook

Für die Kinder hat die Bachschmiede ein Alternativprogramm. Gemeinsam mit der Friedburger Puppenbühne wird "Kasperl am Schirm" präsentiert. "Da die geplanten Aufführungen bei uns im Haus nicht stattfinden können, zeigen wir die Stücke der Friedburger jetzt auf der Facebook-Seite der Bachschmiede", erklärt Robotka. Am Mittwoch um 15.00 Uhr wird die zweite Aufführung ist es wieder so weit: "Kasperl und der Schatz am Meeresgrund" wird via Facebook ausgestrahlt.

Quelle: SN

KULTUR-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Kulturmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 28.11.2020 um 09:40 auf https://www.sn.at/salzburg/kultur/bachschmiede-wals-plant-neustart-nach-corona-sperre-am-3-september-86760496

Kommentare

Schlagzeilen