Kultur

"Bei der eigenen Tochter ist man strenger"

Daniela Enzi setzt ihre Tochter Larissa in Szene. "Doppelfehler" feiert am Kleinen Theater Premiere.

Torsten Hermentin und Larissa Enzi als Paar in „Doppelfehler“ SN/kleines theater/michael klimt
Torsten Hermentin und Larissa Enzi als Paar in „Doppelfehler“

Alex und George laufen einander in einem Restaurant zufällig über den Weg. Vor Jahren waren sie verheiratet. "Ist lang her", sagt er. "Nicht lang genug", kontert sie.

Doch die Empfindungen füreinander sind noch da. Daraus speist sich das Zwei-Personen-Stück "Doppelfehler" des australischen Autors Barry Creyton. Im Kleinen Theater verkörpern Torsten Hermentin und Larissa Enzi - Premiere ist am Mittwoch - ein Paar, das es ein zweites Mal versucht. Auch die beiden Salzburger Schauspieler verbindet eine Leidenschaft: "Unser Herz ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.05.2022 um 05:29 auf https://www.sn.at/salzburg/kultur/bei-der-eigenen-tochter-ist-man-strenger-71581225