Kultur

"Beim Schreiben kann ich Dampf ablassen"

Theresa Hohenfellner sei früher ein Mauerblümchen gewesen, sagt sie. Mit ihrem kürzlich erschienenen Buch "Drachenruf" habe sich das geändert.

Theresa Hohenfellner präsentiert ihr Buch „Drachenruf“, das auch in die englische Sprache übersetzt wurde.Bild:saha SN/sw/saha
Theresa Hohenfellner präsentiert ihr Buch „Drachenruf“, das auch in die englische Sprache übersetzt wurde.Bild:saha

Das Geschehen startet in San Francisco. Die 21-jährige Hayley Anderson ist alles andere als begeistert, als sie mitten in der Nacht nach einer Geburtstagsfeier nach Hause kommt und über die Beine ihres Ex-Freundes Kayle stolpert. Noch weniger ist Hayley von ...

30 Tage lang kostenlos testen, endet automatisch.

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihre Vorteile:

  • Die SN als E-Paper in der SN-App, schon ab 20.00 Uhr am Vorabend
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle SN-Plus-Artikel
  • Unbeschränkter Zugang zum SN-Archiv
  • Auf bis zu 5 Endgeräten gleichzeitig nutzbar

Aufgerufen am 15.12.2019 um 09:33 auf https://www.sn.at/salzburg/kultur/beim-schreiben-kann-ich-dampf-ablassen-79604923