Kultur

Bernhard Auinger: "Salzburg bietet mehr als Mozart-Hype"

Der neue Salzburger Vize-Bürgermeister Bernhard Auinger setzt frische Akzente in der Kulturpolitik.

Bernhard Auinger ist für die Kulturpolitik der Stadt Salzburg zuständig. SN/robert ratzer
Bernhard Auinger ist für die Kulturpolitik der Stadt Salzburg zuständig.

Bernhard Auinger überrascht. Der frühere Betriebsratsvorsitzende in der Porsche Holding und nun amtsjunger Vizebürgermeister der Stadt Salzburg (SPÖ) schlägt in der Kulturpolitik neue Töne an - wie Baustopp für das "Sound of Music"-Museum am Mirabellgarten, Pläne für ein Haus der österreichischen Fotografie in Salzburg sowie Sympathie für eine Biennale zeitgenössischer Kunst.

Lesen Sie den ganzen Artikel mit dem SN-Digitalabo Sie sind bereits Digitalabonnent?

Abo Icon Digital

Digitalabo gratis testen

Testen Sie jetzt das Digitalabo der SN 48 Stunden lang kostenlos und unverbindlich.

Digitalabo weiter testen

Ihr 48 Stunden Testabo ist bereits abgelaufen. Jetzt verlängern und weitere 30 Tage kostenlos testen.

Aufgerufen am 20.05.2018 um 02:50 auf https://www.sn.at/salzburg/kultur/bernhard-auinger-salzburg-bietet-mehr-als-mozart-hype-27971185