Kultur

Bibelwelt: Diese Nacht war nicht still

Vor 200 Jahren ist das Stille Nacht-Lied zum ersten Mal erklungen. An dieses Ereignis wird im heurigen Gedenkjahr erinnert.

Die Bibelwelt in St. Elisabeth nimmt das zum Anlass, sich in einer Sonderausstellung mit der "Geburt in der Bibel" zu beschäftigen. Für Eduard Baumann, Direktor des seit 2015 existierenden Erlebnismuseums, war die Nacht, in der Jesus geboren wurde, auch alles andere als still. "Es war eine beschwerliche Nacht", sagt Baumann. Maria galt als fremd gegangene Frau, die vor der Steinigung bewahrt wird, weil Josef sich zu ihr bekennt. Die Geburt passiert nach elftägiger Wanderung an einem Ort, der sich denkbar schlecht dafür eignet. Die ersten Gratulanten sind Hirten, die damals neben Verbrechern und Mördern in einer Aufzählung als gefährliche Leute genannt wurden.

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 23.01.2019 um 02:52 auf https://www.sn.at/salzburg/kultur/bibelwelt-diese-nacht-war-nicht-still-56804050