Kultur

Bücherwürmer aufgepasst: Salzburg kann man sich nun erlesen

Das Land Salzburg ist unter die Buchverleger gegangen. In den vergangenen Jahren wurden vier Bildbände herausgebracht. Sie machen auch unter dem Christbaum eine gute Figur.

In vier Bildbänden können Interessierte viel über die Geschichte unseres Bundeslandes erfahren. SN/land salzburg/christine schratttenecker
In vier Bildbänden können Interessierte viel über die Geschichte unseres Bundeslandes erfahren.

Mit den Bildbänden "Das größere Salzburg", "Salzburg - Wien: Eine späte Liebe", "200 Jahre Salzburg in Zahlen" und "Schicksalszeiten auf dem Weg zur Demokratie" richtet sich das Land Salzburg vor allem an landeskundlich Interessierte. So ist in den Büchern über die Geschichte des Bundeslandes, die Beziehung der Stadt Salzburg zu Wien oder auch über die Entwicklung der Bevölkerung zu lesen.

Das größere Salzburg

Vom Inn bis zur Save und von der Etsch bis an die Donau. Bevor Salzburg 1816 zu Österreich kam, war dies der geografische Rahmen, in dem die Erzbischöfe als selbstständige Reichsfürsten Einfluss und Besitzungen hatten. Das Buch begibt sich auf Spurensuche und beschreibt die einzelnen Gebiete dieses größeren Salzburgs, die heute in Österreich, Deutschland, Italien und Slowenien liegen. Eine Zusammenstellung, die es in dieser Form bisher noch nicht gab.

Salzburg - Wien: Eine späte Liebe

Nachdem die 1. Auflage aus dem Jahr 2016 vergriffen war, wurde der Erfolgstitel neu aufgelegt. In dem Band mit 190 Abbildungen und 216 Seiten beschreiben zehn Autorinnen und Autoren das wechselvolle Verhältnis zwischen Salzburg und Wien - von Zentrum und Peripherie - im Lauf der Geschichte. Das Buch erzählt die Geschichte von Menschen, ihren Erlebnissen und Leistungen, die die Kultur eines Landes prägen. Es geht ein auf Gegensätze, unterschiedliche Entwicklungen und Gemeinsamkeiten, die zur Identität von Salzburg und Wien beitragen

200 Jahre Salzburg in Zahlen

Dabei handelt es sich um einen statistischen Streifzug durch die Geschichte des Landes der vergangenen 200 Jahre mit tabellarisch und grafisch aufbereiteten Daten. Historische Texte und Begriffserläuterungen beleben die Fakten über Bevölkerung, Wohnen, Kinderbetreuung und Bildung, Gesundheit und Soziales, Beschäftigung und Landwirtschaft. Informationen zum Bundesland und interessante Details etwa zur Klimaentwicklung sowie zur Bierproduktion ergänzen den Bildband.

Schicksalszeiten auf dem Weg zur Demokratie

Die Geschichte von Verfolgung, staatlicher Repression und politischer Justiz in Salzburg in den vergangenen zwei Jahrhunderten beschreibt der Band "Salzburg nach 1816. Schicksalszeiten auf dem Weg zur Demokratie". Darin zeichnen Historiker Salzburgs Weg zur parlamentarischen Demokratie nach - eine in dieser Form für Salzburg bisher einzigartige Zusammenschau und Dokumentation des Forschungsstandes.

Die Bücher können jeweils zum Preis von 18,90 Euro im Landes-Medienzentrum (E-Mail: landesmedienzentrum@salzburg.gv.at, Tel. +43 662 8042 2417) bzw. in der Landesstatistik (E-Mail: statistik@salzburg.gv.at) bestellt werden. Weitere Infos unter www.salzburg.gv.at/salzburg.

Quelle: SN

KULTUR-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Kulturmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 27.11.2020 um 04:38 auf https://www.sn.at/salzburg/kultur/buecherwuermer-aufgepasst-salzburg-kann-man-sich-nun-erlesen-62343736

Schon 100 Taxler haben aufgegeben

Schon 100 Taxler haben aufgegeben

Salzburgs Taxiunternehmer sind im Aufruhr. Ihre Standesvertretungen kündigen bundesweite Proteste an. Es geht um mehrere unheilvolle Entwicklungen. Durch Corona ist das Geschäft auf 20 bis 30 Prozent der …

Gratis Glühwein für treue Gäste

Gratis Glühwein für treue Gäste

Corona-Aufkochen. Der Not gehorchend, bieten immer mehr Gastronomen Essen zum Abholen oder Liefern an. Auf dem Gastroportal www.restaurant.info findet man die Betriebe. Die Volkswirtschaft Fuxn im Stadtteil …

Bayernroute wird endlich vierspurig

Bayernroute wird endlich vierspurig

Die Münchner Bundesstraße (B 155) gehört zu den belasteten Einfahrtsstraßen im Westen der Stadt. 57.000 Pendler, überwiegend Erwerbstätige, passieren täglich die Verbindungsstrecke zwischen Salzburg und …

Kommentare

Schlagzeilen