Kultur

Constanze Mozart tat Salzburg wohl

Constanze Mozart stammte zwar nicht aus Salzburg, mag aber als Salzburgerin gelten, da sie hier fast zwei Jahrzehnte gelebt und vieles bewirkt hat, wovon Salzburg heute noch zehrt. Sie starb 80-jährig am 6. März 1842 - also heute, Montag, vor 175 Jahren.

Constanze Mozart - hier ein einem Portraitbild – starb heute vor 175 Jahren.  SN/sn
Constanze Mozart - hier ein einem Portraitbild – starb heute vor 175 Jahren.

Ihr zur Ehre komponierte Alois Taux, der erste künstlerische Leiter des "Dom-Musik-Verein und Mozarteum", einen "Grabgesang für die Wittwe Mozart's" für Männerquartett, Chor und Blechbläser, der am offenen Grab im Sebastians friedhof vorgetragen wurde. Davon berichtete die "Salzburger Zeitung": Dieser Gesang habe "durch seine edle Einfachheit und seelenvolle Innigkeit die mächtigste Rührung unter allen Anwesenden" hervorgebracht. Tags darauf wurde, dem Zeitungsbericht zufolge, zum Trauergottesdienst in der Sebastians kirche "mit ausgezeichneter Präcision das von Mozart gedichtete Requiem" aufgeführt.

Lesen Sie den ganzen Artikel mit dem SN-Digitalabo Sie sind bereits Digitalabonnent?

Abo Icon Digital

Digitalabo gratis testen

Testen Sie jetzt das Digitalabo der SN 7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Digitalabo weiter testen

Ihr 7 Tage Testabo ist bereits abgelaufen. Jetzt verlängern und weitere 30 Tage kostenlos testen.

Aufgerufen am 23.06.2018 um 08:05 auf https://www.sn.at/salzburg/kultur/constanze-mozart-tat-salzburg-wohl-322336