Kultur

Das Salzburger Winterfest will wieder neue Circuswelten erkunden

Eine Apokalypse muss nicht gleich das Ende der Welt bedeuten. Im Gegenteil: Danach kann es sogar ziemlich quirlig weitergehen. Das zumindest behauptet die kanadische Compagnie Machine de Cirque heuer mit ihrem gleichnamigen Stück beim Salzburger Winterfest.

Einen fiktiven Weltuntergang haben die fünf Akrobaten da hinter sich. "Mithilfe einer Circusmaschine bauen sie sich ihre eigene Welt", sagte Caroline Stolpe, die künstlerische Leiterin des Salzburger Festivals, bei der Programmpräsentation. Dass in dieser neuen Welt viel Akrobatik, Poesie und Theatralik Platz finden, versteht sich: Sie gehören zur zeitgenössischen Circuskunst, die das Salzburger Festival heuer im 18. Jahr präsentiert. Während die Machine de Cirque, die heuer als zweite Produktion im Theaterzelt zu sehen ist (18. 12. bis 6. 1.), nahtlos an diese Tradition anknüpft, will das Winterfest mit seiner Eröffnung jedoch eine neue Welt erschließen: Erstmals sei zum Auftakt "keine Compagnie aus Frankreich oder Kanada" zu Gast.

Die Groupe Acrobatique de Tanger kommt aus Marokko, einem Land "mit einer jahrhundertealten akrobatischen Tradition", zu der etwa gewagte Menschenpyramiden gehörten, sagte Stolpe. Zugleich seien die zwölf Artisten die ersten, die in Marokko eine zeitgenössische Compagnie auf die Beine stellten. Ihr Stück "Halka" ist von 29. 11. bis 15. 12. zu sehen. Neben Körperkunst und Theaterpoesie ist Musik heuer eine Klammer im Programm: Sie sei in der Produktion "Maintenant ou Jamais" des französischen Circa Tsuica (5. 12. bis 6. 1.), einer "Brass-Band, die Circus macht", ebenso zentral wie im Ministück "Pakman" (11. bis 31. 12.), das thematisch zur Weihnachtszeit passt. Mit Percussion und Jonglage zeigt das Duo Post Uit Hessdalen da den Marathon einer der vielen unsichtbaren Arbeitskräfte, die bei Paketdiensten schwitzen. Das 20-minütige Stück spielt auf einem Lkw, der für 20 Besucher Platz bietet.

Als neuer Spielort dient heuer das Toihaus: Hier wird die Serie fortgesetzt, in der das Winterfest Künstler aus Deutschland und Österreich präsentiert. Neben Konzerten im Rahmenprogramm gibt es heuer auch Literaturmatineen (bei freiem Eintritt).

Festival: Winterfest, 29. 11. 2018 bis 6. 1. 2019, www.winterfest.at

Aufgerufen am 12.11.2018 um 11:27 auf https://www.sn.at/salzburg/kultur/das-salzburger-winterfest-will-wieder-neue-circuswelten-erkunden-47986168

Wolfgangsee-Laterne erstrahlt neu

Wolfgangsee-Laterne erstrahlt neu

Nach dem Sturmschaden im Vorjahr wurden 100.000 Euro investiert. Ein Sturm Ende Oktober 2017 hat die berühmte, mehr als zwölf Meter hohe Advent-Laterne am Wolfgangsee zerstört. Heuer wird sie wieder im neuen …

Kommentare

Schlagzeilen