Kultur

Demenz: Großvater inspirierte Studentin zu berührendem Film

Als Veronika Penz 13 Jahre alt war, erkrankte ihr Großvater. Jetzt ist sie 25 und ihr erster Spielfilm zum Thema Demenz ist am Dienstag im Das Kino zu sehen.

Es ist ein Bild, das Veronika Penz seit Jahren im Kopf hat: ein Mann, der in einem Raum voller Uhren sitzt. "Ich finde das ein starkes Bild, sehr metaphernreich." Als sie sich dazu entschieden hatte, einen Film über Demenz, das Altern und darüber, wie Menschen damit umgehen, zu machen, wusste sie bald, welchen Beruf der Hauptdarsteller haben sollte: Er sollte Uhrmacher sein.

Tatsächlich hat die 25-jährige gebürtige Niederösterreicherin mit diesem Gewerbe sonst wenig zu tun: Sie wuchs auf ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.10.2021 um 07:33 auf https://www.sn.at/salzburg/kultur/demenz-grossvater-inspirierte-studentin-zu-beruehrendem-film-109701973