Kultur

Die dunkle Seite zieht ihn in den Bann

Walter Mair hat an der Fachhochschule Salzburg studiert. Nun arbeitet er als Filmkomponist und vertont das böse Treiben von Joker in "Batman".

Walter Mair lebt in London.  SN/privat
Walter Mair lebt in London.

Was sein liebstes Projekt war? Da muss der 39-jährige Walter Mair erst lang nachdenken. Es waren zu viele in den vergangenen Jahren.

Da ist der Batman-Film "The Last Knight", für den der 39-Jährige der Figur des Joker ein musikalisches Kleid geschneidert hat.

Da ist der mythische Film "Lost River", mit dem Schauspieler Ryan Gosling sein Regiedebüt gefeiert hat. Gemeinsam mit Johnny Jewel hat Mair die Musik dafür geschrieben. Die Lieblingsfigur des 39-Jährigen: Bully. Der Schulschläger, vor dem sich alle fürchten. Doch am liebsten hat Mair "The Same Sky". Eine Netflix-Serie, die in den 1970er-Jahren in Ost- und Westberlin spielt. "Die Familien sind durch die Mauer getrennt, ihre Schicksale dennoch verwoben", sagt der Komponist.

Mair wurde in Niederösterreich geboren, studierte an der Fachhochschule Salzburg Multi-Media-Art und zog schließlich nach London, um seine Firma "Metronom" zu gründen. Das, was er tut, beschreibt er so: "Ich komponiere Musik für Bewegtbild, also TV, Kino, Videospiele. Dabei verstärke ich musikalisch die Emotionen, die der Regisseur erzeugen will."

Wer sich durch das Portfolio des 39-Jährigen klickt, merkt eines schnell: Mair ist auf düstere, dramatische Szenen spezialisiert. "Ich habe herausgefunden, dass mir Komödien nicht liegen. Ich mag die dunkle Seite der Charaktere herauskitzeln, ihnen einen Twist geben."

Mair arbeitet mit elektronischen Klängen, aber auch mit klassischen Instrumenten, etwa dem Cello oder Gitarren. Damit die Musik mysteriös klingt, verwendet er die Instrumente auch experimentell. "Ich spiele etwa mit dem Cello-Bogen auf der Gitarre, um ihr interessante Sounds zu entlocken."

Die Filmbranche sei hart, sagt der 39-Jährige. Er ist nach London gezogen, weil die britische Hauptstadt als eines der wichtigsten Zentren für seine Branche gilt. Eigentlich hatte sich der Komponist zunächst für ein Medizinstudium entschieden. Nach zwei Semestern merkte er, dass er ohne Musik nicht leben kann. Er wechselte auf die FH Salzburg. Sein Professor Reinhard Besser hat den Kontakt zu einem Filmkomponisten in Frankfurt hergestellt.

Das war Mairs Start in die Branche. Als freier Komponist vertonte er Werbefilme für Levi's, Audi, Kellog's. "Die Werbeleute vertrauen schneller. Es geht schließlich um 60 Sekunden - nicht um 90 Minuten wie beim Film." Dann komponierte er die ersten Trailer für Kinofilme, für "Sin City" oder "300". Es folgten Klänge für Videospiele. Und schließlich war er bei den Kinofilmen angelangt.

Für das aktuelle Projekt, das 2018 auf den Markt kommt, musste Mair über seinen Schatten springen. Der 39-Jährige schrieb die Musik zum "Dreigroschenfilm" des deutschen Regisseurs Joachim Lang. Das SWR-Symphonieorchester spielte seine Kompositionen in Stuttgart ein. Düster und experimentell klingt das diesmal aber nicht. "Es sind schöne Melodien, wie Filmmusik aus den 1920er-Jahren." Die Vorbilder für die Stücke waren die Komponisten Kurt Weill und Hanns Eisler. "Es ist unglaublich toll, sich in die klassische Musik hineinzudenken und sie weiterzuentwickeln."

Aufgerufen am 25.09.2018 um 03:07 auf https://www.sn.at/salzburg/kultur/die-dunkle-seite-zieht-ihn-in-den-bann-22417375

Vita Club und My Gym erhalten Anti-Doping-Gütesiegel

Vita Club und My Gym erhalten Anti-Doping-Gütesiegel

Die NADA Austria hat dieses Jahr ein Informations- und Präventionsprogramm gestartet. Durch die Umsetzung der Qualitätskriterien konnten gleich alle Standorte von Vita Club und My Gym die Auszeichnung des "…

Schlagzeilen