Kultur

Die Hilde und ihre Liebe zum "Volksfeind" Thomas Bernhard

Hilde Brandstetter organisiert zum 25. Mal die Thomas Bernhard Tage in St. Veit. Bei den Einheimischen stößt sie noch immer auf Skepsis.

Hilde Brandstetter freut sich auf Tage im Zeichen Thomas Bernhards. SN/museumsverein
Hilde Brandstetter freut sich auf Tage im Zeichen Thomas Bernhards.

Es ist seine Sprache, die Hilde Brandstetter so fasziniert. Wie Thomas Bernhard mit Worten umgeht. "Das ist einzigartig. Da macht es auch nichts, dass er manche Sachen 50 Mal wiederholt." Die pensionierte Lehrerin steht vor einem besonderen Jubiläum: Zum 25. Mal zeichnet sie für die Thomas-Bernhard-Tage in St. Veit (mit)verantwortlich.

Es war aber gar nicht ihre Begeisterung, die den Stein ins Rollen brachte. Es war eine persönliche Bekanntschaft. Bernhard hatte mehrfach im Dopplerhof der Familie Donauer geurlaubt. Altbürgermeister ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 06.12.2021 um 03:00 auf https://www.sn.at/salzburg/kultur/die-hilde-und-ihre-liebe-zum-volksfeind-thomas-bernhard-77492968