Kultur

"Die unsichtbare Hand": Der Glaube weicht dem Dämon der Gier

Im Salzburger Schauspielhaus ist das Stück von Ayad Akhtar als Österreich-Premiere zu sehen.

Peiniger und Banker: Christopher Schulzer (Bashir), Bülent Özdil (Nick Bright). SN/shs/friese
Peiniger und Banker: Christopher Schulzer (Bashir), Bülent Özdil (Nick Bright).

"Ich bin nicht von Bedeutung", sagt der smarte Mann im Hemd zu seinen Peinigern. Versehentlich haben muslimische Krieger in Pakistan Nick Bright entführt, einen US-amerikanischen Banker - und nicht dessen Vorgesetzten. Doch Zahlenjongleur bleibt Zahlenjongleur: Bright erweist sich als wahrer ...

30 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 19.10.2019 um 04:41 auf https://www.sn.at/salzburg/kultur/die-unsichtbare-hand-der-glaube-weicht-dem-daemon-der-gier-70132057