Kultur

Ein Kampf um die eigene Würde

Das neueste Buch "Zebra im Krieg" von Vladimir Vertlib ist aktueller denn je. Es geht um Krieg, Soziale Medien, Hasspostings und Bedrohungen. Präsentation: Donnerstag, 10. März, Literaturhaus.

Der Schriftsteller Vladimir Vertlib verfasste ein Werk, das auf einer wahren Begebenheit beruht. SN/sw/literaturhaus/aleksandra pawloff
Der Schriftsteller Vladimir Vertlib verfasste ein Werk, das auf einer wahren Begebenheit beruht.

Der österreichische Schriftsteller Vladimir Vertlib ist ein Meister der realistischen Erzählungen. Neben schrecklichen oder unerfreulichen Ereignissen finden sich in seinen Romanen auch jede Menge Ironie und die farbige Ausschmückung einzelner Episoden.

Nun hat der im Jahr 1966 geborene Schriftsteller ein Buch geschrieben. Es trägt den Titel "Zebra im Krieg". Das neueste Werk des gebürtigen jüdischen Russen beruht auf einer wahren Begebenheit mit einem tiefen Blick in menschliche und zugleich politische Abgründe.

Kampf um Würde, Familie und ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 20.05.2022 um 10:44 auf https://www.sn.at/salzburg/kultur/ein-kampf-um-die-eigene-wuerde-118138843