Kultur

Ein Salzburger berichtet über das Sterben von deutschen Dörfern

In Deutschland muss der Wohnbereich von Tausenden Menschen dem Kohleabbau weichen. Der Fotograf Arne Müseler hat dazu ein Buch verfasst, das den Titel "Verlorenes Land" trägt.

15 Jahre hat Arne Müseler an seinem Projekt gearbeitet. Im Jahr 2006 besuchte er mit seinem Bruder das erste Mal den Tagebau Garzweiler in Nordrhein-Westfalen. Auf einer Fläche von 31 Quadratkilometern wird dort Braunkohle für die Energiegewinnung abgebaut. Für diesen Zweck wurden und werden Dörfer in drei Abschnitten abgerissen und die dort lebenden Menschen umgesiedelt.

"Wenn man dort ist und dieses riesengroße Loch sieht, indem die größten Baumaschinen der Welt eingesetzt werden, hat das schon etwas Surreales", sagt ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.01.2022 um 09:57 auf https://www.sn.at/salzburg/kultur/ein-salzburger-berichtet-ueber-das-sterben-von-deutschen-doerfern-113413120