Kultur

Ein spätberufener Bildhauer schafft es bis New York

Ein spätberufener Bildhauer schafft es bis New York SN/Copyright by: FRANZ NEUMAYR Pres
Bildhauer Martin Amerbauer.

Aufgeben ist Martin Amerbauers Sache nicht. Obwohl ihn erst spät die Muse geküsst hat, mischt der gebürtige Linzer und Wahlsalzburger seit seiner ersten Ausstellung 2004 in der heimischen Kunstszene mit. Seit Ende der Vorwoche sind in der Nonntaler Berchtoldvilla drei Steinarbeiten und eine Holzskulptur in der Gruppenausstellung "Verlust" zu betrachten. Betriebsam geht für den Bildhauer der angebrochene Kunstherbst weiter. Am kommenden Donnerstag zeigt Martin Amerbauer für zwei Wochen in der Stadtgalerie Lehen erstmals eine Werkschau mit Arbeiten aus 2005 bis 2015.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 26.09.2018 um 04:44 auf https://www.sn.at/salzburg/kultur/ein-spaetberufener-bildhauer-schafft-es-bis-new-york-1075642