Kultur

Eine Geige für Kinder, deren Eltern kein Geld dafür haben

Bei diesem "Geschäft" profitieren alle: eine junge Violinistin aus Mondsee, Salzburger Kinder, deren Eltern sich eine Meistergeige nicht leisten können, und der Lions Club Salzburg Amadea.

Mit einem Geigenkasten in der Hand betritt die 26-jährige Musikerin Rahel Sögner beschwingt das Salzburger Hotel Sacher, um einen besonderen Vertrag abzuschließen. Nur noch eine Stunde nennt die Violinistin aus Mondsee ihre erste Meistergeige ihr Eigen. Sögner hat von ihrem 13. bis zum 17. Lebensjahr darauf gespielt und dabei zahlreiche Musikwettbewerbe gewonnen.

Jetzt bekommt das Instrument einen neuen Besitzer und eine neue Bestimmung - und die Violinistin bekommt dadurch jenes Startkapital, das sie braucht, um nach Abschluss ihres ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 17.01.2022 um 10:13 auf https://www.sn.at/salzburg/kultur/eine-geige-fuer-kinder-deren-eltern-kein-geld-dafuer-haben-78911488