Kultur

Eine Klangreise in unberührtes Gebiet

Mit wenig Budget, aber viel Enthusiasmus feierten Künstler fünf Tage lang den 100. Geburtstag von Mieczysław Weinberg.

Mieczysław Weinberg  SN/int. weinberg society
Mieczysław Weinberg

Diese Klänge gehen durch Mark und Bein. Doppelgriff um Doppelgriff, Akkord für Akkord baut sich in kühnen harmonischen Verbindungen eine beklemmende Stimmung auf, die sich in schrillen Schmerzensschreien entlädt, bevor sie abrupt abbricht. Was muss ein Mensch erlebt haben, um solch kompromisslose und dennoch einprägsame Musik zu schreiben?

Mieczysław Weinberg, polnischer Komponist jüdischer Herkunft, flüchtete vor dem NS-Terror in die Sowjetunion. Dort war er den Launen Stalins ausgesetzt und landete sogar im Gefängnis. Diese ständige Existenzangst setzt sich ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.01.2021 um 12:02 auf https://www.sn.at/salzburg/kultur/eine-klangreise-in-unberuehrtes-gebiet-80438077