Kultur

Elisabeth Schneider über den Salzburger Kultur-Lockdown auf dem Land: "So als wären wir allen wurscht"

Kultur wieder im Lockdown: Die Pongauer Kulturmacherin Elisabeth Schneider versteht "das alles nicht mehr".

In vier Salzburger Bezirken steht die Kultur wieder still. SN/nejron photo - stock.adobe.com
In vier Salzburger Bezirken steht die Kultur wieder still.

Elisabeth Schneider schrieb einen Brief. Darin steht, dass sie sich aufs Publikum freut beim Filmfestival Radstadt. Dort leitet sie seit 30 Jahren den Kulturkreis Das Zentrum, versorgt die Region mit Kunst und Kultur. Und auch wenn in dieser Covid-Zeit der organisatorische Aufwand anstrengend sei und Zeit und Geduld - auch vom Publikum - fordert, freut sie sich. "Sicher mit Kultur" ist das Motto. "Sorgfalt und Umsicht" machen Schneider sicher. Das war vergangene Woche.

Die Ironie des Briefs: Als ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.11.2020 um 10:02 auf https://www.sn.at/salzburg/kultur/elisabeth-schneider-ueber-den-salzburger-kultur-lockdown-auf-dem-land-so-als-waeren-wir-allen-wurscht-94738639