Kultur

Flamme aus Holz mitten im Wasser

Der im Flachgau lebende Matthias Würfel beherrscht Landart in Perfektion.

Mit "Werkstoffen" aus der Natur peppt er die Natur auf. Schafft Orte der Kontemplation und eröffnet neue Blickwinkel. Jetzt war er wieder aktiv.

Matthias Würfel: "Wie bei allen meinen Natur-Kunst-Installationen schaffe ich aus vorgefundenen, natürlichen Strukturen Kompositionen, die sich in die jeweilige Landschaft integrieren. Die aktuelle Arbeit ist in Faistenau am Südufer des Hintersees entstanden. Der Ort, wo sich aufgrund der Strömung massenhaft Schwemmholz ansammelt, ist eine Spielwiese für Kreative. Auf künstlerische Art habe ich Schwemmholz in eine ,Flamme' aufgehen lassen. Auf einer Fläche von etwa einem Hektar türmen sich in diesem Uferbereich Unmengen an Hölzern sämtlicher Formen und Dimensionen in vielen Farben. Der Ort ähnelt einem Haufen hingeworfener Mikado-Stäbe und offenbart in seiner chaotischen Struktur die zerstörerischen Kräfte der Natur."

Weiterlesen wenn Sie mehr wissen wollen

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 21.11.2018 um 03:52 auf https://www.sn.at/salzburg/kultur/flamme-aus-holz-mitten-im-wasser-1153642