Kultur

Gotikmuseum: In Leogang endet eine Ära

Der eine geht. Der andere kommt. Hermann Mayrhofer (77) legt die Funktion als Kustos des Bergbau- und Gotikmuseums in jüngere Hände.

Alles begann damit, dass ein Leihvertrag zerrissen wurde. Fünf Exponate schloss er ein. Es war bergmännisches Werkzeug. Das hatte der Kustos des Bergbau- und Heimatmuseums Jochberg, Georg Jöchl, den Leogangern zur Verfügung gestellt. Anno 1992. Als Jöchl sah, wie beseelt die Betreiber des geplanten Bergbau- und Gotikmuseums Leogang rund um Gemeindesekretär Hermann Mayrhofer ans Werk gingen, meinte er: "Mit einem Leihvertrag bin ich nicht einverstanden" - zerriss ihn und die fünf Exponate wurden zu Leoganger Eigentum.

6000 Exponate ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 30.01.2023 um 07:22 auf https://www.sn.at/salzburg/kultur/gotikmuseum-in-leogang-endet-eine-aera-130605010