Kultur

Harter Rock hält Saalfeldener Musiker seit 40 Jahren jung

Als die Band Crossroad ihre ersten Auftritte absolvierte, regierte noch Bruno Kreisky Österreich mit absoluter Mehrheit. Die Macht des Rock'n'Roll hält die Band bis heute zusammen.

1979, eine Zeit des Aufbruchs im Pinzgau. Aus den anfänglichen Jazz-Konzerten im Stall hatte sich gerade ein Festival von internationalem Rang gebildet. Und vier jugendliche Hardrock-Fans aus Saalfelden formierten sich zur Band Crossroad.

"Ich war damals HTL-Schüler und klopfte mit meinen Freunden auf Töpfen und Tellern zu den Platten von Aerosmith oder Deep Purple - bis unsere älteren Brüder uns einige Griffe auf der Gitarre zeigten", erinnert sich Tom Jelinek. Mit einer Mischung aus Eigenkompositionen und Coverversionen aus dem Fundus ihrer Lieblingsbands erspielten sich Crossroad bald eine treue Fangemeinde. "Wir waren dabei immer bluesorientiert. Heavy Metal und Glam Rock interessierten uns weniger", erläutert der Gitarrist. Mit Hard Rock stieß die Band in der Region in eine Marktlücke. "Viel los war in Salzburg nicht, in Tirol gab es eher eine Rockszene", schildert Jelinek. Für den Bandnamen hätten sich die vier Saalfeldener nicht vom Cream-Hit "Crossroads" inspirieren lassen, wirft der auch als "TJ" bekannte Gitarrist ein, vielmehr verdeutliche der Name eine Querpositionierung zum damaligen Mainstream von Disco und Pop. "Aber den Song spielen wir immer mal wieder live."

Heuer feiern Crossroad ihr 40-jähriges Bestehen. Damit zählten sie zu den längstdienenden Rock-Formationen in Österreich. Seit 1992 spielt die Band übrigens in der aktuellen Besetzung, mit Sänger Robert Altendorfer, Schlagzeuger Eric Voggenberger, Gitarrist Reinhold Rank und den Gründungsmitgliedern Charly Maier und Tom Jelinek. Doch die Kontinuität habe zeitweilig auch zu Routine geführt: "Je länger wir zusammen waren, desto weniger wurde geprobt", bekennt Jelinek. Der Musiker musste auch damit drohen, sich nach anderen Bands umzusehen, um die Probedisziplin der Kollegen neu zu wecken.

Bis heute spielen Crossroad zwei bis drei Mal pro Jahr, zu den Highlights der Bandgeschichte zählen ein Auftritt beim Donauinselfest und Gastspiele im Innsbrucker Treibhaus. Und der Sprung in die große weite Rockwelt? "Mit Anfang 20 hätte es mich schon gereizt, aber ich war dann doch zu feig", bekennt 56-Jährige. Später habe das geregelte Familienleben eine ungezügelte Rockstar-Existenz verhindert.

Die aktuellen Ziele wurden dem gesetzteren Alter angepasst: eine CD mit den rund 15 Songs, die Crossroad noch nicht veröffentlicht haben. Und ein lässiges Jubiläumskonzert am Samstag. Über mangelnde Unterstützung müssen sich Crossroad nicht sorgen: "Unsere Fans sind mit uns gemeinsam gealtert". Dazu zählt auch Nexus-Chef Mario Steidl, der den Rock-Legenden aus seiner Heimatstadt regelmäßig eine Auftrittsmöglichkeit bietet.

Hält die Kondition noch für einen ganzen Abend? Tom Jelinek lacht. "Früher musste man mich von der Bühne holen, heute reicht ein zweieinhalbstündiger Gig völlig aus."

Konzert: 40 Jahre Crossroad. Nexus Saalfelden, 26. 10., 19.30 Uhr.

KULTUR-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Kulturmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 20.01.2022 um 11:38 auf https://www.sn.at/salzburg/kultur/harter-rock-haelt-saalfeldener-musiker-seit-40-jahren-jung-78202288

Kommentare

Schlagzeilen