Kultur

Heinrich Schellhorn: "Ich fürchte mich vor einem faden Sommer"

Was bedeuten die Ende der Vorwoche bekannt gegeben Lockerungen für das Land Salzburg? Dies erläutert der für Kultur zuständige stellvertretende Landeshauptmann Heinrich Schellhorn (Grüne) im SN-Interview.

Heinrich Schellhorn (Grüne). SN/robert ratzer
Heinrich Schellhorn (Grüne).

Vizekanzler Kogler und Staatssekretärin Lunacek haben erste Lockerungen bekannt gegeben. Was bedeuten die für das Land Salzburg? Heinrich Schellhorn: Ab 18. Mai können die Regionalmuseen wieder öffnen, von denen einige bereits dafür ihr Interesse angemeldet haben. Es ist ein schönes Zeichen, wenn in die 75 Museen von Abersee bis Zederhaus wieder Leben kommt. Die großen Museen (wie Salzburg Museum, Haus der Natur, Domquartier und Freilichtmuseum) könnten aufmachen. Wann und wie wird Landeshauptmann Haslauer, der ja für diese zuständig ist, nächste ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.09.2020 um 07:15 auf https://www.sn.at/salzburg/kultur/heinrich-schellhorn-ich-fuerchte-mich-vor-einem-faden-sommer-86396161