Kultur

Herbert Pixner in Saalfelden: Zu Besuch im verlorenen Paradies

Ausverkauft bis auf den letzten Platz war das Congress Saalfelden. Einer schafft das immer wieder. Ausnahmekünstler Herbert Pixner.

2018 erschien es, dieses von Vorahnungen durchwobene Album. Herbert Pixner nannte es "Lost Elysion". Das heißt soviel wie "verlorenes Paradies". Das Paradies unbegrenzter Freiheit mutierte ab Februar 2019 zur verbotenen Zone. Pixner, seit Jahren Stammgast in Saalfelden, musste wegen der Pandemie die Jubiläumstour "15 Jahre Herbert Pixner Projekt" absagen. Sie wurde auf 2022 verschoben. Jetzt war ein Kurzbesuch im verlorenen Paradies möglich. Durch Pixners Gastspiel in Saalfelden. Wie immer an seiner Seite: Schwester Heidi Pixner (Harfe), Werner Unterlercher (Bass) und ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.01.2022 um 02:50 auf https://www.sn.at/salzburg/kultur/herbert-pixner-in-saalfelden-zu-besuch-im-verlorenen-paradies-112607626