Kultur

Kleines Theater Salzburg: Allah und die richtige Formel

Zwei junge Menschen auf der Bühne. Inhalt: Das reale Schicksal eines afghanischen Flüchtlings. Gespielt von einem syrischen Flüchtling. Er lebt in Hallein. Was da passiert, ist schlicht ein Ereignis.

Gedanken lassen sich lesen. Möglicherweise denken Sie ja genau jetzt: "Nicht schon wieder dieses Thema." Stimmt die Vermutung?

Aber an dem was ist, führt kein Weg vorbei. Denn es ist, was es ist, wie einst Erich Fried festgestellt hat. Und es ist, wie es ist. Auch bei Asip. Sein Vater Lkw-Fahrer, wird durch eine Bombe der Taliban getötet. Asip flieht mit dem Rest der Familie nach Österreich. Diesen Asip gibt es wirklich. Er lebt ihn Wien. Sein Leben, sein Schicksal, sind Thema des Schauspiels Asip und Jenny. Der Text stammt von Angela Schneider. Mittwochabend fand die Österreichpremiere statt. Im Kleinen Theater Salzburg. Unter der Regie von Caroline Richards und Wilhelm Iben. Asip wird durch Alaaeldin Dyab gespielt. Der ist selbst Flüchtling. Er stammt aus Aleppo. Studierte dort. 2015 kam er auf abenteuerliche Weise nach Salzburg. Er lebt in Hallein. Als er Österreich erreichte, sprach er kein Wort Deutsch. In der Rolle von Jenny ist die gebürtige Salzburgerin Sonja Zobel zu sehen. Sie studierte Schauspiel am Drama Studio in London. Die SN waren bei den Probearbeiten dabei.

Weiterlesen wenn Sie mehr wissen wollen

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 21.11.2018 um 09:15 auf https://www.sn.at/salzburg/kultur/kleines-theater-salzburg-allah-und-die-richtige-formel-982297