Kultur

Kulturminister Drozda verschenkt Gemälde

Der Bund überträgt "zahlreiche Kunstwerke" an das Land Salzburg.

Diese Salzburger Stadtansicht gehört dem Belvedere, sie war 2009 in der Residenzgalerie ausgestellt. SN/residenzgalerie/belvedere/krause, johansen
Diese Salzburger Stadtansicht gehört dem Belvedere, sie war 2009 in der Residenzgalerie ausgestellt.

Eine Stadtansicht aus 1797 könnte ein Kandidat für jene Liste sein, die Kulturminister Thomas Drozda (SPÖ) morgen, Freitag, im Thronsaal der Residenz präsentieren wird. Noch ist diese Liste geheim, was auf einen - zumindest so inszenierten - hochnotpeinlichen Staatsakt hinweist. Denn zum Termin mit Landeshauptmann Wilfried Haslauer (ÖVP) reisen mit dem Minister auch die Direktorinnen der zwei größten Bundesmuseen an: Sabine Haag vom Kunsthistorischen Museum und Stella Rollig vom Belvedere. Offenbar werden die beiden einiges entäußern, was früher in Salzburg gewesen ist. In der Ankündigung sind "zahlreiche Kunstwerke" genannt. Anderen Quellen zufolge war um über 200 Werke verhandelt worden. Diese "Übertragung von Kunstwerken des Bundes an das Land Salzburg" folgt einer ähnlichen Transaktion des Vorjahres. Da gingen Festung, Neue Residenz, Mariensäule auf dem Domplatz, Residenzbrunnen und die beiden Pferdeschwemmen aus Bundes- in Landesbesitz.

Weiterlesen wenn Sie mehr wissen wollen

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 17.11.2018 um 11:26 auf https://www.sn.at/salzburg/kultur/kulturminister-drozda-verschenkt-gemaelde-296230