Kultur

"La gazzetta" am Salzburger Landestheater: Wer liebt, versetzt Tiefschläge

Was passt besser in die Faschingszeit als Rossinis Buffo-Opern? Das selten gespielte Werk "La gazzetta" strapaziert am Salzburger Landestheater die Lachmuskeln.

Eigentlich schweben sie im siebten Himmel. Der vierschrötige Gastwirt Filippo und seine Flamme Lisetta haben die Mühen der Kontaktaufnahme hinter sich gelassen und frönen der Fleischeslust. Don Pomponio indes hat mit seiner Tochter Größeres vor. Also schaltet der pompöse Patriarch ein Zeitungsinserat und preist Lisetta der Männerwelt an.

Die Verwicklungen, die sich daraus ergeben, bilden den losen Handlungsfaden von Gioachino Rossinis "La gazzetta". Die Buffo-Oper stand lange Zeit im Schatten ihrer Werknachbarn "Il barbiere di Siviglia" und "La ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 22.06.2021 um 03:02 auf https://www.sn.at/salzburg/kultur/la-gazzetta-am-salzburger-landestheater-wer-liebt-versetzt-tiefschlaege-64462954